Freitag, 6. Juli 2012

Alles schreit nach Sachlichkeit.

Ich versuche seit einer Stunde verzweifelt einen Text über die Menschen und ihr Statusempfinden zu verfassen. Irgendwie finde ich keinen richtigen Anfang. Dabei sind wir alle so statusgestört. Alles und Nichts muss unter eine Definition gestellt werden. Einfach alles. Dabei zählt einzig und allein der Begriff. Nicht die Gefühle. Obwohl diese tausendundfünfzig mal schöner sind als das, was die Menschen denken mögen. Und das ist es, was mich so stört. Die Menschen wollen alles definieren. Nur dabei gehen die Gefühle unter. Manchmal ist Sachlichkeit eben der falsche Weg. Manchmal zerstört Sachlichkeit die schönsten Definitionen.

nur ganz ohne geht es dann doch nicht.

5 Küsschen:

Berna hat gesagt…

"Die Menschen wollen alles definieren. Nur dabei gehen die Gefühle unter."

Die zwei schönsten Sätze in dem Text :)

Hong Nhung Ta hat gesagt…

:)

Marley hat gesagt…

Du sprichst mir so aus der Seele!
Es wäre viel schöner, wenn wir die Dinge einfach auf uns wirken lassen würden. Naja, ich weiß auch nicht, ob man versteht was ich meine ;D
Lg

Anne hat gesagt…

Toooooooom *_*
Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich freue, dass es dich gibt :)

& du sprichst hier mal wieder genau das aus, was ich denken. Wahnsinn, wie du doch immer wieder für alles die passenden Worte findest!

XOXO
Anne

Josi hat gesagt…

hey tom:)
es scheint dir ja ganz gut zu gehen, das freut mich:)
ich kann mir dich auch i.wie, auch wenn es komisch ist, sehr gut mit kindern vorstellen. du hast du nötige kreativität und unbeschwertheit. soweit ich das beurteilen kann. :D

warum wähle ich genau diesen post, denn es sind alle deine posts gut. sehr gut, normal. also normal, für mich, dass ich liebe, was du scheibst aber das hier liebe ich besonders, weil es auch in mir drin ist und bis jetzt keinen weg rausgefunden hat. das hat sich nun geändert.

josi