Dienstag, 4. September 2012

ICH WOLLTE RAUS.

via
Letzte Nacht war ich schlaflos. Einfach so. Und ich wusste nicht weshalb. Es deprimierte mich. Dabei war ich gar nicht deprimiert. Im Grunde fühlte ich mich gut. Aber die Müdigkeit wollte trotzdem nicht über mich kommen. Und so lag ich da und starrte an die Decke. Um mich herum war alles still. Selbst in mir war es relativ ruhig. Aber ich wollte mehr. Ich wollte raus. Ich stand auf, griff nach irgendwas zum anziehen und trieb meinen Geist in die Nacht. Ich wollte etwas erleben. Wollte fasziniert sein. Und so setzte ich mich einfach auf ein Feld. In die Mitte. Oder etwas daneben. Ich legte mich hin und sah den Sternen zu, wie auch sie starr da oben lagen. Bei so viel Faszination bereute ich es fast, allein zu sein. Ich wollte dir so gern davon berichten. Aber ich wollte dich nicht wecken.
An dich zu denken reichte mir für den Moment. Und ich schlief ein.

6 Küsschen:

Paula hat gesagt…

wunderschön. wow, ich hab echt gänsehaut bekommen. ich wünschte ich könnte immer alles so perfekt in worte ausdrücken, wie du das tust.

ROLE. hat gesagt…

du kannst so wunderschön schreiben :)

Alina Adé hat gesagt…

deine texte sind gold wert. wirklich.

Alina Adé hat gesagt…

dankeschön <3
ohja, ich liebe das jeanshemd auch total! :) und der herbst is aber auch schön, wenn alles so bunt ist undso und hab ich gerne gemacht :3

Marley hat gesagt…

Wundervoll *-*
Lg

Arya. hat gesagt…

Schlicht & einfach wundervoll. :)