Sonntag, 26. Mai 2013

Schweigeminute.

Dein letztes Wort ist kaum verstummt. Es verfängt sich irgendwo im Raum und wird ganz still. Stille. Nichts als Stille. Ich löse meinen Körper aus deinem Arm und blicke in blaue Augen. Ein kurzes Lächeln. Ein kleines ,,Was ist?" und ein noch kleineres ,,Nichts." Es ist nichts. Und dieses Nichts fühlt sich so wärmend an. Du zählst die Sekunden. Tick, tack, tick, tack. Und philosophierst über die Zeit. Über Momente und Augenblicke. Und einen Augenblick lang verliere ich mich im Moment mit dir. In diesem schweigenden Nichts vergeht Minute um Minute. Meine Augen werden schwer, wenn ich mich auf den Herzschlag unter mir konzentriere. Ein kurzer Tagtraum. Ein kleines ,,Was ist?" und ein noch kleineres ,,Alles gut." Alles ist gut. Und das ist erfüllend. Zwischen Nichts und Allem liegen wir zwei, ein bisschen Zeit und ein Augenblick. Und ein kurzes Lächeln, aus welchem zwei lange werden.

1 Küsschen:

rausundlos hat gesagt…

Wie schön. ♥

Dieses ... "Was ist?" - "Nichts." ... das Gefühl, das man damit verbindet. So wie deine Beschreibung. =)