Sonntag, 29. Juni 2014

Gutes Leben ins Buch.

Aktuell versuchen zwei Freunde und ich, die Menschen in Dresden zum Denken anzuregen. Mittels unseres Buches erhoffen wir, verschiedene Meinungen von Personen zu ,,Gutem Leben" zu erhalten. Das ganze möchten wir für ein Video sowie eine Präsentation nutzen. Einige Beiträge sind schon niedergeschrieben. Ich hoffe, dass weitere folgen. In den Neustadt-Ticker haben wir es damit schon geschafft. Doch nun die Frage an euch: Was ist für euch gutes Leben?

4 Küsschen:

fumarium hat gesagt…

Ich danke Dir für deinen Kommentar!
Es tut mir leid, dass ich erst so spät dazu komme, auf deine Frage zu antworten.

Ich denke, das Gefühl des Vermissens bringt oft eine gewisse Leere einher (was natürlich auch meine eigene individuelle Auffassung des Vermissens sein kann). Und Leere stumpft innerlich immer ein wenig ab, immer. Es kommt mir so vor, als wären mir beim Vermissen in der Vergangenheit immer wieder Teile meines Denkens verloren gegangen. Im Gegenzug schafft es auch genügend Platz für Neues. Die Situation weist genügend Melancholie, genügend Dramatik auf, um daraus Inspiration zu künstlerlichen Zwecken zu schöpfen.
Nahezu alle Texte, die ich geschrieben habe, stammen aus Zeiten, in denen ich etwas vermisst habe. Das kann kein Zufall sein, da hast Du recht.

Was ist deine Antwort auf die Frage?

sophy jaq hat gesagt…

die idee ist ja mal richtig gut. kann man irgendwo mehr von/zu diesem projekt erfahren?

gutes Leben ist für mich: wenn ich weiß, dass ich nicht auf etwas warte.

Two Spirit hat gesagt…

Ich hoffe, das war kein Sarkasmus.

sophy jaq hat gesagt…

danke, dass ich etwas zu euerem projekt beisteuern durfte! :) es ist wirklich eine tolle idee und ihr verdient/du verdienst da schon sehr viel respekt dafür das überhaupt auf die beine gebracht zu haben.
was wollen die vom festival in dresden denn, dass ihr macht? auch etwas mit dem/über das buch oder was ganz anderes?