Montag, 19. Juli 2010

Jugendliche Abneigung.


Wie oft höre ich, dass das Jung sein schrecklich ist. Man bekommt Pickel, ist ständig am heulen und tut Dinge, die man später sicher bereuen wird. Aber wieso sagen das immer die Menschen, die selbst noch so jung sind? Ist es nicht wichtig, mit reiner haut auf sein missglücktes Tattoo zu schauen, welches von den Falten im Gesicht ablenken soll. Vielleicht muss es einfach dazugehören von einen Stil in den anderen zu rennen, sich dabei die Haare lang wachsen zu lassen um sie danach grün färben zu können und endgültig abzuschneiden. Vielleicht gehört es einfach dazu sich unglücklich zu verlieben, enttäuscht zu werden und viel zu jung Sex zu haben. Manchmal ist es wichtig, seine Grenzen zu überschreiten, dabei Fehler zu machen und zu weinen. Allgemein gehört es einfach dazu, zu fluchen, zu schreien und überfordert zu sein.

Und das alles wollt ihr vergessen und unter den Tisch fallen lassen? Was wollt ihr dann euren Enkel erzählen wenn sie verweint bei euch ankommen und euch unter Tränen sagen, wie schrecklich ihr Leben doch ist?

PS: Meine kleinen Lieblings-Stalker Isabelle und Caroline - Ich liebe euch.

4 Küsschen:

Anonym hat gesagt…

schöner text liebling. nur iwo auch sehr traurig oder??
trotzdem...wunderschöne texte.
und iwo gebe ich dir hier auch an manchen stellen recht.

jaaaaa :) meine cousine und ich sin deine lieblings - stalker :) ich dich auch Liebling :) (un caro mag dich :D)

Das Mädchen. hat gesagt…

Das gehört alles dazu. Wir können nicht erwachsen werden, Lebenserfahrung sammeln und wie du richtig sagst, unseren Kindern oder Enkeln Tipps zu geben, wenn auch sie mit ihrem Leben überfordert sind. Wir müssen uns ausprobieren, von einem Extrem ins andere rennen, um zu wissen, wovon wir sprechen.
Wir wären nicht diese Generation, von der die alten immer sagen, dass sie ja so schlecht und so versaut und so heruntergekommen wäre, wenn wir nicht all das machen würden. Das ist es doch was uns ausmacht. Dieser ganze Pseudo-Kram.
Klar bauen wir mehr Scheiße, als die Generationen vor uns, aber dafür haben wir glaube ich auch das ausgefülltere Leben.
Das ist nur so eine Theorie..

Liebe Grüße,
P.S. Ich liebe deine Texte=)

Schmetterling hat gesagt…

Ich stimme dir zu, dass es zum Jung sein dazu gehört Fehler zu machen. Nur so kann man daraus lernen. Erfahrung ist alles, Erziehung und Erfahrung, man wird praktisch von der Umwelt geformt. Der Charakter steckt nicht in den Genen, man eignet sich ihn an.
Und je mehr Eltern z.B. ihren Kindern verbieten, desto schlimmer. Desto mehr wollen sie es haben. Je mehr man in eine Rolle hineingezwängt wird, desto mehr wehrt man sich. Gewisse Grenzen sind OK, aber totalitäre Verbote versauen einem das Jung sein.

Liebe Grüße
Schmetterling.

Salome hat gesagt…

Hallo,

ich habe dich getagged und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst:
http://wiemanfliegt.blogspot.com/2010/07/ich-nehme-wei.html

LG