Donnerstag, 15. Juli 2010

Freundschaft.


Freunde sind wie Schuhe: Wenn man jung ist kann man nicht genug davon haben. Später stellt man fest, dass es immer die gleichen sind, mit denen man sich wohlfühlt.

Bald verlässt mein bester Kumpel Sachsen und zieht in den Westen Deutschlands um dort seine Zukunft fortsetzen zu können. Natürlich weis ich, wie wichtig ihm dieser Schritt ist aber leider wird dieser Schritt sehr schwer zu ertragen sein. Heute sah ich ihn für längere Zeit das letzte mal und es tat verdammt weh, dass wissen zu müssen. Trotzdem wollte ich, dass er mich nicht vergisst. Also legte ich mich ins Zeug, bastelte eine 40x50cm große Collage, schenkte ihm ein Buch über die erste Eigene Wohnung und schrieb ihm einen langen Brief. Das ist eine einzigartige Freundschaft die ich nie hergeben werde. Außerdem kennen wir uns schon mehr als 5 Jahre und wissen alles voneinander. Wer uns kennt, weis wovon ich rede.

J. Du bist der größte und ich bin stolz auf dich. Glückwunsch zum Führerschein.

4 Küsschen:

ROLE. hat gesagt…

ich werde ihn so sehr vermissen. vor allem in letzter Zeit ist er zu einem der wichtigsten Menschen in meinem leben geworden.

Schmetterling hat gesagt…

Ja, Abschiede tun verdammt weh! Das schlimmste ist dann auch noch, wenn Freundschaften nicht über Distanz halten. Nur die stärksten können das ertragen. Ich hoffe für euch, dass ihr dazu gehört.
Eine Collage ist auch eine der besten Abschiedsgeschenke. Das ist tausendmal mehr wert als irgendwas gekauftes. Ich finde du hast alles richtig gemacht.
Ich habe heute Eclipse gesehen. Eine Freundin benutzte mich quasi als Lückenbüßerin =D Er war wirklich gut. Wird den Büchern gerecht wie ich finde.

Liebe Grüße an dich

Schmetterling.

Das Mädchen. hat gesagt…

Spielpraxis habe ich leider noch nicht so viel. Früher in der Grundschule habe ich in ein paar Stücken mitgespielt, danach gabs dann leider keine Theatergruppe in der ich mitspielen konnte. Jetzt bin ich seit einem Jahr in einem Enesemble und spiele im April nächsten Jahres in meinem "ersten" großen Stück mit. Der Sturm von Shakespeare. Ab Dezember spiel ich im Märchentheater, das auch zu unserem Ensemble gehört bei "Frau Holle" mit. Ja, und dann mal schaun was noch so kommt:)
Ja, ich krieg von meinen Kollegen sehr viel mit, wie das alles so abläuft und dann informier ich mich natürlich auch wo es nur geht darüber. Schließlich sollte man schon wissen, was das eigentlich so richtig ist, wenn man diesen Beruf einmal ausüben möchte.
Leider haben viele Freunde/Bekannte eine total negative bzw. unwissende Meinung von diesem Beruf. Aber ich habe aufgegeben, sie zu bekehren, da redet man sich wirklich die Zunge wund.

Das freut mich=) Ich habe dieses Thema auch erst in den letzten Monaten so ausgeprägt, früher war der Blog mehr auf Gefühlsbasis. Jetzt schreib ich natürlich immer noch über meine Gedanken und Gefühle, aber ich will auch explizit auf Theater, Schauspielerei und meinen Weg dahin eingehen.
Ich denke mal, da wird sich mein Blog dann auch ein bisschen mehr von den ganzen anderen abheben.

Du schreibst sehr gefühlsbetont, das gefällt mir. Du hast so einen ganz eigenen Stil. Das inspiriert=)

Liebe Grüße<3

*Fashion Loverin* hat gesagt…

Hey, schau doch auch mal bei mir vorbei, wenn du Lust hast! :)
LG