Freitag, 30. Juli 2010

Ich bin kein Unfall.


Ich fühle mich wie ein blutiger Unfall. Jeder schaut hin, obwohl es nicht erwünscht und angebracht ist. Jeder möchte seine eigene Diagnose stellen und zusehen, wie das Opfer vergeht. Ich denke wirklich, ich bin wie ein Hausbrand. Man spürt förmlich den Rauch und möchte am liebsten zum Ort des Geschehens hinrennen und einfach starren, wie die Folgen beseitigt werden. Seht her, ich wurde verlassen. Eintrittskarten bekommt ihr um die Ecke.

4 Küsschen:

ÄDDY hat gesagt…

oh, freut mich das dir mein Blog gefällt :)
Ich hab mich auch etws bei dir durchgelesen ^-^
Höhö, jetzt haste eine Leserin mehr <3

Schmetterling hat gesagt…

Lass sie starren. Ignorier's einfach. Manche Leute brauchen etwas, damit ihr eigenes Leben nicht so langweilig ist. >.>

Obwohl verlassen werden doch keine Sensation ist. Man braucht sich doch nur die Scheidungsrate anzusehen. Das steht in DE auf der Menükarte. Guten Appettit!

Ich möchte dich nicht bemitleiden oder sagen hey du triffst noch die Richtige, das ist doch alles banal. Das Einzige was ich dir wünsche ist, dass du damit abschließt und dafür wünsche ich dir viel Kraft!

Liebe Grüße an dich
Schmetterling.

Merry hat gesagt…

Kein Kind, kein Mensch ist ein blutiger Unfall. Es ist ein Geschenk Gottes - wenn es ihn denn wirklich gibt. Ignoriere die Menschen die Dir nicht gut tun und folge deinem Herzen und vorallem deinem Bauchgefühl. Lass Dich nicht täuschen und lass sie reden, denn sie reden auch, wenn Du es am wenigstens erwartest.

Rina hat gesagt…

Vielen lieben Dank!

Aber dein Header ist ja selber einsame Spitze :)