Freitag, 13. Mai 2011

Sick.

Gott, wie oft hatte ich mir geschworen, dass ich diese Gedanken aus meinem Kopf verbannen werde. Wie oft habe ich schon beschloss, dass ab heute alles besser und anders wird. So viele Menschen wollten mir schon die Chance für ein neues Leben in die Hand legen. Doch wie so oft scheint vieles schöner als es ist. Neues Beginnt. Neues Endet. Das ist das Leben. Doch im Grunde nicht meins. Die Nächte sind schön und betrügerisch. Doch der Morgen und die Worte, die zuvor noch süß waren, bringen alles durcheinander. Ich möchte festes. Beständiges. Keine schnelle Nacht und kein fixes Erlebnis. Heute übermannen mich wieder diese schlechten Gedanken. Ich kann es nicht mehr hören. Dieses Glück. Dieses ewige Neue. Ich kann einfach nicht mehr zuhören, wenn mir jeden verdammten Tag vorgeschwärt wird, wie toll das Leben doch ist. Wie schön doch dieser Moment mit diesem Menschen war. Wie schön die Liebe doch sein kann. Ich will einfach nicht mehr. So vieles will ich einfach nicht mehr. Ich finde keine neue Stufe. Doch, ich finde sie. Doch die Stufe findet mich nicht. Ich hasse es. Ich hasse es so abgrundtief, dass ich euch nicht auch mal etwas schönes erzählen kann. Ich will euch vorschwärmen. Ich will angeben. Ich will auch mal sagen, wie schön alles ist. Und mit diesen Gedanken gehe ich ins Bett. Wunderbar. Ich muss meinen Kopf einfach mal freimachen. Ich werde sicherlich nochmal rausrennen. Irgendwohin. Mir egal.

5 Küsschen:

M▲rcus hat gesagt…

Sehr toll geschrieben.

Ruth ❤ hat gesagt…

so gut :)
sehe ich auch so und passt perfekt auf meine situation!!

Lina hat gesagt…

wunderbarer text <3

BJÖRNS-BRUTZELBUDE hat gesagt…

:-) Fein. Schönes Wochenende für dich.

JNY hat gesagt…

hey, super lieben dank, kann ich nur zurückgeben :)