Donnerstag, 16. Juni 2011

Ausbrechen.

Ich sitze hier und denke nach. Lena´s "Good News" hörend. Mit Sonnenschein im Gesicht. Ein Gedanke kommt mir immerwieder auf. Schon länger. Ich möchte nicht immer nur zurückdenken. Das Leben sollte nicht nur aus dem Sehnen nach Gestern bestehen. Allgemein schon, weil ich ich keinster Weise mein Erlebtes nochmal durchleben möchte. Damals hatte ich ein Wort ganz fett auf meinen Block geschrieben. AUSBRECHEN. Ich möchte ausbrechen. Aus Allem. Die Grenzen überschreiten. Und damit meine ich die Grenzen in mir selbst. Ich möchte verrückte Dinge tun, die ich nie von mir dachte. Ich möchte nicht zu hause sitzen und daran denken, was ich machen könnte. Im Grunde möchte ich nur Leben. Und das noch purer, als ich es so schon mache.

11 Küsschen:

Merry hat gesagt…

Du kannst es (noch), bist nicht gebunden, also tue es!

Ruth ❤ hat gesagt…

ich will mitkommen!

M▲rcus hat gesagt…

Manchmal würde ich auch gerne ausbrechen .

Lina hat gesagt…

ich liebe deine texte :>

Fresh_Ju hat gesagt…

"Das Leben sollte nicht nur aus dem Sehnen nach Gestern bestehen."

Oder das Sehnen nach der Zukunft, wenn die Vergangenheit nicht genügend Augenblicke bereithält.

Joe hat gesagt…

Deine Worte regen mich immer wieder zum nachdenken an.
Ich liebe die Art wie du schreibst :)

Joe hat gesagt…

meinst du? :s ...
danke :)

Hélène hat gesagt…

schöner text. aber statt alles aufzuschreiben, solltest du's einfach mal machen :) das ist genauso wie mit dem "nur dran denken und nicht machen"

Merla hat gesagt…

Ausbrechen klingt nach ner super Idee. Wirklich. :)

Saou hat gesagt…

Danke ^^

Ausbrechen! Ausbrechen! Ausbrechen! héhé :D

Saou.

Yannick hat gesagt…

coole fotos^^