Samstag, 16. November 2013

Wenn Liebe so einfach wäre.

via
A: Guten Tag, ich beobachte Sie schon länger von der Parkbank da hinten und muss Ihnen mitteilen, dass ich mich soeben in Sie verliebt habe.

B: Oh, verliebt, wie erfreulich!

A: Ja... die Frage ist nur, ob sie sich auch in mich verlieben möchten.

B: Liebend gern! Ich hatte für heute sowieso noch nichts außergewöhnliches geplant.

A: Gut, dann lassen Sie mich Ihnen den der festgelegten Norm entsprechenden Liebesvertrag zur Einsicht vorlegen. Der Inhalt dürfte Ihnen geläufig sein.

B: Selbstverständlich. Hach, ich hatte schon immer von Liebe auf den ersten Blick geträumt, aber dass dies so zufällig passieren kann, war mir nicht bewusst.

A: Liebe ist eben grenzenlos. Ich habe mir außerdem erlaubt, neben den gesetzlich festgelegten Normen noch den Paragraphen ,,Händchenhalten in der Öffentlichkeit" auf eigenen Wunsch im Anhang zu vermerken.

B: Wie schön! Die erste Liebe soll schließlich auch etwas besonderes sein.

A: Wie Recht sie haben, meine Teuerste.

B: Wo soll ich unterschreiben?

A: Genau... hier. Mit der Unterschrift dieser 568 Seiten versichern Sie mir vertraglich, mich unter Anderem zu Lieben und zu Ehren, in guten wie in schlechten Zeiten, mir Respekt und Akzeptanz entgegenzubringen, mindestens ein Mal die Woche mit mir zu schlafen und mir der ganzen Vertragslaufzeit lang treu zu bleiben.
 
B: Gut! Aber was passiert, wenn jemand von uns den Vertrag bricht?

A: Das wird nicht passieren.

B: Wieso?

A: Wir lieben uns doch.

B: Stimmt ja, ganz vergessen! Davon muss ich meiner Mutter berichten, dass ich mich heute verliebt habe. Die wird sich freuen. Dann lassen Sie uns doch gleich an die Hochzeitsplanungen gehen Herr... Wie war noch gleich ihr Name?

A: Tom, belassen wir es doch lieber gleich beim Du.

B: Zum Glück ist Liebe so einfach. 




2 Küsschen:

Schwarzgekleidete hat gesagt…

Sehr guter und vor allem zutreffender Text!

Kira hat gesagt…

ganz schön brilliant!