Sonntag, 20. November 2011

Passend zum Gefühl.

via
Ich gebe zu, ich habe alles diese Woche etwas vernachlässigt. Mein Leben. Meine Zeit. Meine Gedanken. Um das letztere trauere ich vielleicht etwas zu sehr. Glaubt nicht, ich hätte diese Woche nicht gelebt. Das habe ich ungemein und aus vollem Herzen. Aber es ist doch etwas verwirrend. Diese Woche war eine Arbeitswoche. Ich bin aus meinem allgemeinen Rhythmus heraus. Der Sonntag ist mein Freitag. Denn ab jetzt widme ich die Zeit meinem "Wochenende". Es ist verwirrend. Ich sehe meine Herzmenschen nicht mehr. Schlafen sie, arbeite ich. Schlafe ich, arbeiten sie. Wir unterhalten uns nur noch über Zettelchen, die mir die Dinge nicht ersetzen können. Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich nach 6 Tagen mitteilen kann, dass ich dieses Praktikum liebe. Es ist eines voller Herz und Seele. Es ist so liebevoll, auf eine andere Art und Weise. Und ich fühle mich wohl dabei. Vergesst das Geschwafel vom Anfang. Es ist eine bereichernde Erfahrung. Und im Gegensatz zu den vergangenen Tagen, die aus Selbsthass durch Schlafmangel bestanden, wurde mein Herz heute wieder erwärmt. Und es fühlt sich gut an. Nun kann ich vor lauter Aufregung nicht mehr einschlafen und höre die Musik an, welche ich Gestern für mich entdeckt habe.

Danke, dass ihr bei mir lest. Das liebe ich. Euch liebe ich.

4 Küsschen:

Becca. hat gesagt…

B. hat gesagt…

Vielen, lieben Danke :)
Dein Schreibstil ist toll!<3

Lilienliebe hat gesagt…

Genau diese Sache mit der Liebe. Ein Freund von mir nannte sie mal ein gewaltiges Kreuz aus rosa Zuckerguss...

Ein erwärmtes Herz kann nicht verkehrt sein, klingt auf jeden Fall richtig gut. Und ich finde es ungemein witzig, dass du alle drei Praktika zur selben Zeit wie eine Freundin von mir machst und jedes Mal im selben Fachbereich. Heilerziehung ist momentan ihr Favorit (:

SIMPLY DELIGHTED hat gesagt…

das Bild finde ich klasse :)