Donnerstag, 15. März 2012

Doch das Herz ist zu schwer.

Ich sag das ist schon Regen. Du meinst, das ist noch Sturm. Irgendwo sind sie gefroren, unsere Spuren, dort wo wir gefahren sind. Dort wo wir verloren gingen. Sie legen sich hin, egal wo die Gefahren sind. Solange wir uns bewegen sind wir nur die Passanten auf dem Gehweg des Lebens. Auf dem Feldweg der Zeit ticken andere Uhren und Eile verweilt. Es fahren andere Linien, als auf all den Trabanten aller verbannter Gedanken. Wir fanden einen Schatz, inmitten von Schrott - auf einer Ansichtskarte vermerkt: Fundort Flaschenpost.

Der Kopf ist frei. doch das Herz ist zu schwer.
Es könnte leicht sein und es wird immer mehr.
Alles ist so schnell vorbei, wie die Zeit die verstreicht.
Komm wir machen es uns auch einfach nicht leicht.
der Kopf ist voll, doch das Herz ist so leer.
Nichts wie es soll und keiner sieht her.
Alles ist so schnell vorbei weil die Zeit niemals reicht.
Komm wir machen es uns auch einfach nicht leicht.


 


2 Küsschen:

Berna hat gesagt…

Frittenbude! <3

Faith hat gesagt…

Gefällt mir. :)