Sonntag, 30. Dezember 2012

Kurzfassung.

Zweitausendundzwölf. Es geht dem Ende zu. Es ist Geschichte. Es wird zu den Akten gelegt. Aber kann es das überhaupt? Ich möchte ein Resümee ziehen. Sitze vor einem leeren Blatt und weiß nicht, wo ich beginnen soll. Wie verpackt man so großes in so wenige Worte. "Es war doch nur ein Jahr." Das war es. Es rannte. Dieses eine, als Ganzes gesehene, Jahr. Aber einzeln betrachtet war es viel komplexer. Es war für mich ein Jahr der Prüfungen. Eine Ausbildung endete. Eine neue begann. Der Weg hörte auf und ging trotzdem weiter. Ich werde Erzieher. Ich. Jetzt. Gerade. Ich erlangte meinen Führerschein. Schaffte es. Und war stolz. Aber auch ich stand mit mir auf dem Prüfstand. Musste Wege beenden (lassen) um neue zu finden. Musste kämpfen um zu verlieren. Oder zu gewinnen. Wie so oft. Manches ging zu Bruch. Anderes begann. Das ewige Spiel. Man verschenkt sein Herz. Bekommt es zurück. Gibt den Mut trotzdem nicht auf. Vielleicht ist unsere Zeit bestimmt. Nichts passiert einfach so. Zweitausendundzwölf wurde ein Jahr der Selbstständigkeit. Ich wuchs mit den Momenten. Wurde stark. Unabhängig. Ich lernte dazu. Ich besuchte Italien. Fand mich selbst. Ich wurde nachdenklicher. Wurde sicherer in der Frage, was ich will. Wer ich bin. Wer ich sein möchte. Zweitausendundzwölf zeichnete mich weiter. Es schliff an mir. Im positiven Sinne. Ich bin zufrieden. So wie es ist, so ist es gut. Und was erwarte ich von der Dreizehn? Sie soll mir Glück bringen. Zuversicht. Soll mich strahlen lassen. Neue Geschichten schreiben. Weiterschreiben. Impulse nutzen. Ich möchte Dinge schaffen. Erfolge feiern. Zweitausendundzwölf begann vielleicht schöner, als es die Dreizehn wird. Dafür beginnt dieses Jahr mit einem Lächeln, auf welches aufgebaut wird. Gutes soll kommen. Schlechtes soll gehen. Eins soll bleiben: Ich.

6 Küsschen:

rausundlos hat gesagt…

Hallo Tom,

ich lese dein Blog schon ziemlich lange. Und ziemlich heißt ... besetimmt eineinhalb Jahre. Hab aber noch nie irgendwas hier hinterlassen, deshalb zum Jahreswechsel:

Einen guten Start ins neue Jahr!

Liebe Grüße
rausundlos

Pearl hat gesagt…

Es freut mich sehr, wenn du mit meiner kleinen Geschichte etwas anfangen kannst und dass dich der Text belebt. Dann macht das Schreiben gleich noch mehr Spaß :-).

Du hast anscheinend gerade ein hartes Jahr hinter dir, dann kannst du mit guten Gewissen in das neue gehen. Und ein Lächeln ist eines der besten Fundamente, auf die man bauen kann.

Guten Rutsch,
Pearl.

headlessandhappy hat gesagt…

Da gebe ich dir voll und ganz recht! :)

Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr, ich liebe deine Texte! ♥

♦♦♦♦Nicole♦♦♦♦ hat gesagt…

Hallo Tom!
Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins 2013. *drückdich* :)

rausundlos hat gesagt…

Hallo Tom,

danke für deinen Kommentar. Ich freu mich grade voll, dass du dich wohl so gefreut hast.

(Ich hasse das aber immer, grinsend vorm Computer zu sitzen - so ganz allein ^^)

Liebe Grüße

deep arizona.' hat gesagt…

danke für dein Kommentar, es hat mich zum Nachdenken angeregt..

ich wünsche dir für das Neue Jahr, dass Gutes kommt.
- Arizona.