Freitag, 8. Februar 2013

POETRY SLAM.


Es war mein erster Poetry Slam in Dresden. Als Zuschauer. Zwar kannte ich schon andere Veranstaltungen in anderen Städten - aber mit der Heimatstadt verbindet man doch mehr als nur einen Namen. Ich freute mich. Ließ mich überraschen. Und versank in den Worten der Leser. Es gab wahrlich gutes und schlechtes, vereinzelt auch sehr schlechtes. Doch die Gedanken waren allesamt inspirierend. Leider gewann mein Favorit mit seinem offenen Liebesbrief voller Seelenschmerz nicht, dafür der Herr da oben. André Herrmann. Verdient. Lacht mit ihm. Kommt ins Nachdenken. Es war sicherlich nicht mein letzter Poetry Slam in Dresden. Vielleicht nehme ich irgendwann auch einmal dran teil. 

6 Küsschen:

Laura hat gesagt…

Der ist total gut!Wirklich verdient gewonnen :)

Jasmin ∞ hat gesagt…

Ich habe Menschen die sich gezielt Aufmerksamkeit suchen gehasst und hasse sie immernoch.
Doch ich werde langsam zu einem ihrer selbst.
Ich bin komplett alleine. Auch wenn ich wenige Freunde um mich habe, kann man ihnen evtl. nur 1-2 Sätze über seinem Zustand sagen und sie wechseln das Thema. Also bin ich allein'. Und deswegen habe ich böse Gedanken. ich könnte mir ja was antun, mich nicht melden. Und dann sehe ich ja wer zu mir kommt und wer nicht. Ich möchte dass sie zu mir kommen, dass sie heulen weil sie sich solche Sorgen machen. Aber langsam weiß ich nichteinmal, ob mein Freund das tuen würde. Ich komm nich mehr klar, mit allem.

Tut mir leid dich gerade so zugemüllt zu haben.

Marley hat gesagt…

Wow, ich war noch nie bei einem Poetry Slam, hört sich aber seeehr gut an! :)
Ja, Sommer. Der soll bitte endlich kommen ;//

Lisa hat gesagt…

Danke für dein Kommentar (:

M hat gesagt…

der typ ist gut.
und vielleicht solltest du beginnen zu leben :)

Julia hat gesagt…

Ich fand den Abend super! Mein Chip ging auch an den Herren mit dem tollen "Gedicht" an seine Freundin. Ich würde die Worte gern erneut lesen...